Kaiserschmarren mal herzhaft mit gebratenen Radieschen

Jetzt endlich zeige ich Euch, was ich mit den Radieschen vom Bund vergangenen Sonntag angestellt habe. Das Radieschenblattpesto war eine wundervolle Ergänzung zu meinem herzhaften Kaiserschmarren mit gebratenen Radieschen. Somit ist der komplette Bund Radieschen verwertet, nichts muss weggeworfen werden und ich habe hier noch ein sehr schmackhaftes, schnelles Feierabendgericht, das sogar unseren Kleinmenschen geschmeckt hat, freiwillig, das ist selten.

(Zutaten für 2,5 hungrige Esser:

  • 1 Bund Radieschen
  • 4 Eier (Gr. M)
  • Salz, Pfeffer
  • 250ml Milch
  • 130g Mehl
  • 2 EL Butter

Radieschen waschen und vierteln. Eier trennen. Eiweiß mit 1 Prise Salz steif schlagen. Eigelb, 1TL Salz und Milch verquirlen, anschließend Mehl und Eischnee unterheben.

2 EL Butter in einer Pfanne zerlassen, Radieschen bei mittlerer Hitze anbraten. Mit Salz und Pfeffer würzen. Den Teig darüber gießen und 5 Minuten anbraten. Die Pfanne für ca. 20 Minuten bei 180°C (Umluft) im vorgeheizten Ofen backen, bis der Teig gestockt ist. Wenn die Pfanne einen Kunststoffgriff hat, empfehle ich diesen mit Alufolie zu umwickeln.

Die Pfanne aus dem Ofen nochmals bei mittlerer Hitze auf den Herd stellen. Den Schmarren mit zwei Gabeln in große Stücke reißen, alles nochmals kurz anbraten. Mit dem Radieschenblattpesto servieren.)

 

Ehrlich gesagt mag ich die herzhaften Variationen vom Schmarren mehr als die Süßen. Das Rezept lässt sich mit allem zubereiten, was gerade Saison hat, wie z.B. vergangenen Herbst mit diesem Herbstschmarrn. Frische Pfifferlinge, knuspriger Speck verstecken sich in dem luftigen Teig. Herrlich.

Lots of Love, Kerstin.

Kaiserschmarren mal herzhaft mit gebratenen Radieschen

Kaiserschmarren mal herzhaft mit gebratenen Radieschen