Fladenbrot mit roter Bete und Ziegenkäse

Freitag, da darf es nach Feierabend doch auch gerne mal schnell gehen. Zudem musste die im Kühlschrank völlig vereinsamte rote Bete nebst der schon grenzwertig lange gelagerten frischen Hefe endlich verarbeitet werden. Also habe ich mein Fladenbrot-Rezept geschnappt und für die rote Bete zurecht gebogen:

(Zutaten für 2 kleine Fladenbrote:

  •  600g Weizenmehl
  • 300g warmes Wasser
  • 1 Würfel frische Hefe
  • 1 Prise Zucker
  • 15g Olivenöl
  • 2 Tl Salz

Alle Zutaten mit der Küchenmaschine ca. 5 Minuten zu einem glatten Teig kneten. Den Teig dann für 20 Minuten gehen lassen. Anschließend zu zwei ovalen Fladen formen, auf ein mit Backpapier belegten Blech legen und nochmals 10 Minuten gehen lassen.

Zutaten für den Belag:

  • 1 rote Bete, vorgegart
  • 150 g Ziegenfrischkäse
  • 1 Zweig frischen Rosmarin
  • 2 TL Honig
  • 2 TL Pinienkerne
  • Salz und Pfeffer

Während der Teig geht, die rote Bete in dünne Scheiben (0,5cm) schneiden. Den  Ziegenfrischkäse auf die beiden Fladenbrote streichen, mit Salz und Pfeffer würzen und die Bete-Scheiben darauf verteilen. Die Rosmarinnadeln abzupfen und über die Fladenbrote streuen, den Honig darüber laufen lassen.

Im vorgeheizten Backofen für 25 Minuten bei 200° C Ober-/Unterhitze goldbraun backen und noch lauwarm genießen.

Tip: Bei der Verarbeitung von roter Bete trage ich immer Einmalhandschuhe, der rote Saft ist sehr nachhaltig und die rot gefärbten Hände kein wirklicher Hingucker.)

 

Zugegeben, ein echtes Männeressen ist das nicht (na ja, vielleicht wenn noch ein Steak daneben liegt), aber für uns Mädels ist das Fladenbrot alleine wegen der Optik schon ein Renner. Ich liebe diese Farben, und mit Ziegenkäse wird immer alles gut. Mädels und Jungs, seid mutig, belegt das Fladenbrot, mit was ihr Lust habt, was gerade auf dem Markt im Angebot ist, findet heraus, was Euch schmeckt!

Lots of Love, Kerstin.

 

Interessante Links:

 

Fladenbrot mit roter Bete und Ziegenkäse