Regionalbotschaften mit REWE (Werbung)

 

Mit den ersten Tomaten ist mir diesen Sommer auch das erste Mal das Logo „REWE Regional“ in den Regalen des nahen Marktes aufgefallen. Natürlich habe ich zugegriffen und sofort recherchiert, was es denn mit diesem Logo auf sich hat und ob das wirklich eine so gute Sache ist, wie ich es auf den ersten Blick vermittelt bekomme.

Vorweg muss ich eines klar stellen. Mein Leben als FoodBloggerin ist nicht so, wie es sich viele von Euch ausmalen mögen, denn ich hüpfe nicht die meiste Zeit des Tages gut gelaunt nicht in Gummistiefeln auf Wochenmärkten herum und kaufe rotbackige Äpfelchen mit Ast und Blättern daran. Leider. Auch wenn ich es immer versuche möglich zu machen, Wochenmärkte oder Höfe in meiner Umgebung zu besuchen und zu unterstützen, so sieht die Realität meist anders aus. Ich verlasse nach Feierabend hektisch meinen Arbeitsplatz, stürme den nächsten Supermarkt um das Abendessen zu sichern, bestenfalls geplant und strukturiert, meist jedoch auf den letzten Drücker, hole dann mein Kind aus der Betreuung, dann Hausaufgaben, LegoTechnik fummeln („Mama! Bist du schon wieder in der Küche?!?“) und anschließend Abendessen kochen.

(Nachtrag 05.10.15: Gerade kommt mein Kind mit diesem filmreifen Pfälzer Apfel, selbstgepflückt vom Baum, für mich. So viel zur Bloggeretten-Realität…)

 

Regionalbotschaften mit REWE (Werbung)

 

Jetzt aber zurück zu Thema: „Regional“ bedeutet für mich saisonale Produkte mit kurzen Transportwegen, die besonders frisch und umweltfreundlich beim Endverbrauchen landen. Als Bonus können wir beim Kauf regionaler Produkte die heimische Wirtschaft fördern und aktiv etwas für Region und Menschen tun. Als mich jetzt Rewe gefragt hat, ob ich nicht für 4 Wochen Regionalbotschafterin für Rheinland Pfalz sein möchte, habe ich nicht lange nachgedacht und zugesagt, denn so habe ich die Möglichkeit, auch hinter die Kulissen der Marke zu schauen und Euch davon zu berichten.

Regionalbotschaften mit REWE (Werbung)

Transparenz ist für mich, nicht nur bei Lebensmitteln, ein sehr wichtiges Kriterium beim Kauf. Bei REWE Regional wird die Anbauregion auf der Verpackung genannt und diese zudem auch grafisch dargestellt. Das sonnengelbe Logo könnt Ihr nicht verfehlen, schaut doch einfach mal beim nächsten Beuch im REWE-Supermarkt nach, was Eure Region für Euch bereit hält: frische Obst- und Gemüsesorten, Salate, Milch, Apfelsaft und Eier, Fleisch, herzhafte Wurst oder vielleicht sogar Fisch, Käse, Chips und Rhabarbersaft? Je nach Erntezeit und Region gestaltet sich der Einkaufskorb immer wieder neu und spannend!

Kommende Woche werde ich einen Produzenten bei mir um die Ecke besuchen und hinter die Kulissen schauen. Ich freue mich schon sehr darauf und finde es unheimlich spannend, zu sehen, woher REWE seine „Pfälzer Grumbeere“ (Pfälzer Kartoffeln) bezieht und wer dahinter steht!

Bis dahin habe ich mich schon einmal bei uns im Markt umgesehen und ein paar REWE Regional-Produkte mitgebracht. Es gibt einen frischen Salat aus Äpfeln, Kohl und Möhren.

 

Regionalbotschaften mit REWE (Werbung)

 

(Chinakohlsalat mit Möhren und Äpfeln

Für 2 Portionen:

  • 4 EL Cidre (oder Apfelessig)
  • 1 Prise Salz
  • 1 Prise Zucker
  • 1 TL grober Senf
  • etwas Pfeffer
  • 4 El Öl, ein neutrales
  • 1 Apfel
  • 1 Möhre
  • 1 kleiner Chinakohl
  • geröstete Walnüsse und Petersilie, zum bestreuen

Cidre, Salz, Zucker, Senf und Pfeffer in einer Salatschüssel verrühren, anschließend das Öl kräftig unterrühren.

Apfel waschen und in dünne Scheiben hobeln, Möhre schälen, in dünne Streifen schneiden. Chinakohl putzen, Strunk herausschneiden. Die kleinen Blätter für den Salat verwenden, die äusseren Blätter für eine leckere Gemüsepfanne verwenden.

Alles zum Dressing geben und vorsichtig durchmischen. Nach Bedarf mit Salz und Pfeffer abschmecken und mit Nüssen und Petersilie bestreut sofort servieren.)

 

Regionalbotschaften mit REWE (Werbung)

Regionalbotschaften mit REWE (Werbung)

Regionalbotschaften mit REWE (Werbung)