Tarte Praliné mit gesalzenen Haselnüssen und Himbeersorbet

 

Auch in diesem Jahr war ich wieder mit Juliane auf der SlowFood Messe in Stuttgart unterwegs. Viele schöne Köstlichkeiten und nette Menschen, mit viel Liebe für ihre Produkte haben wir gefunden und natürlich auch einige Leckereien mitgebracht. Beginnen will ich heute mit einer mir wohlbekannten und geliebten Nuss aus dem Piemont, der Nocciole Piemonte I.G.P. Tostate Salate. Diese sind geröstet und leicht gesalzen, ich konnte bei der Verkostung am Stand von La Perla del Gusto fast nicht mehr aufhören. Natürlich landete eine Packung der Knabberei in meinem Rucksack. Ich habe mir fest vorgenommen, nachdem meine Haselnüsse, die ich aus dem Piemont mitgebracht hatte von mir weggenascht und nicht zum Rezept verarbeitet wurden, DIESE Haselnüsse nun in ein würdiges Gericht zu verarbeiten: Eine knusprige Schokoladentarte gefüllt mit einer zartschmelzenden Pralinémasse aus feinster dunkler Schokolade und leicht gesalzenen Haselnüssen. Für den erfrischenden Part sorgt ein fruchtiges Sorbet aus Omas Gartenhimbeeren aus der vergangenen Saison.

 

Tarte Praliné mit gesalzenen Haselnüssen und Himbeersorbet

 

 

Tarte Praliné mit gesalzenen Haselnüssen und Himbeersorbet

 

 

Tarte Praliné mit gesalzenen Haselnüssen und Himbeersorbet

Tarte Praliné mit gesalzenen Haselnüssen und Himbeersorbet

 

Tarte Praliné mit gesalzenen Haselnüssen und Himbeersorbet

 
  • 150 g Mehl
  • 3 EL Kakaopulver
  • 50g Puderzucker
  • 20g gemahlene Mandeln
  • 1 Prise Salz
  • 1 Vanilleschote, Mark
  • 1 Ei (L)
  • 115 g weiche Butter
  • 270g dunkle Kuvertüre
  • 170g Crème fraîche
  • 55 g Butter
  • Butter, für die Form
  • Mehl, für die Arbeitsfläche
  • Hülsenfrüchte, zum Blindbacken

Für den Teig Mehl, Kakaopulver, Puderzucker, Mandeln, Salz, Mark der Vanilleschote, Ei und Butter zu einem glatten Teig verarbeiten. Für min. 1 Stunde im Kühlschrank ruhen lassen. Die Tarte-Form buttern und mehlieren. Backofen auf Umluft 170° vorheizen. Teig auf einer bemehlten Arbeitsfläche ausrollen und in die Form legen.

Den Teigboden mit Backpapier auslegen, die Hülsenfrüchte darauf verteilen. Boden im Backofen (Mitte) 10 Minuten blind backen. Herausnehmen, die Hülsenfrüchte samt Papier entfernen und in 5 Minuten fertig backen. Herausnehmen und vollständig abkühlen lassen.

Kuvertüre grob hacken und über dem Wasserbad schmelzen lassen. Crème fraîche in einen Topf geben, aufkochen lassen, Kuvertüre und Butter zugeben und einrühren. Haselnüsse und Füllung auf den Tarteboden gießen und im Kühlschrank abkühlen lassen.

 
 

Himbeersorbet

  • 2 Blatt weiße Gelatine
  • 150g Zucker
  • 250g Himbeeren
  • 1 Zitrone
  • 2 (frische) Eiweiß (M)
  • 1 Prise Salz

Gelatine in kaltem Wasser einweichen. Himbeeren (oder aufgetaute TK -Himbeeren) und Saft von 1 Zitrone fein pürieren und durch ein feines Sieb streichen. Himbeeren mit Zucker aufkochen, köcheln lassen, bis sich der Zucker gelöst hat. Ausgedrückte Gelatine darin auflösen, abkühlen lassen. Eiweiß mit 1 Prise Salz steif schlagen und unter das Himbeerpüree heben. In der Eismaschine cremig gefrieren.