Vitello Tonnato &  'n büschn anders

 

Ich liebe gutes Vitello Tonnato, nur an die Zubereitung habe ich mich bisher nie gewagt weil ich Angst hatte, dass das Fleisch zu trocken werden würde. Als ich jetzt die Gerichte für meinen Roséwein ausgesucht habe, war klar, dass genau das mit auf die Liste muss. Ich habe gelernt, dass es einfacher ist als ich dachte und noch leckerer wenn es selbst gemacht ist. Der Rosé kann auch wunderbar mit der kräftigen Sauce mithalten und unterstreicht sehr schön deren Aroma ohne es zu verfälschen. Diese Kombi hat uns so gut geschmeckt, dass wir die Portion, die eigentlich für 4 Personen gedacht ist zu Zweit aufgegessen haben.

(Zutaten für 4 Personen, normalerweise…:

  • 600 g Kalbsbraten (aus der Keule)
  • 1 Dose (ca. 180 g) Thunfisch ohne Öl
  • 3 Sardellen
  • 1 kleine Zwiebel
  • 100 g Majonnaise (Rezept)
  • 250g Spargel, weiß oder grün
  • 2 EL Kapern (z.B. Nonpareilles)
  • Salz, Pfeffer
  • 3 EL Öl
  • etwas Zitronensaft
  • große Kapernäpfel

Fleisch waschen und trocknen, evtl. von Sehnen befreien. 2 EL Öl in einer Pfanne erhitzen und das Fleisch darin runherum anbraten. Mit Salz und Pfeffer würzen und sofort in den vorgeheizten Ofen bei 150°C Umluft für 25 Minuten fertig garen. Anschließen aus dem Ofen nehmen und in Alufolie eingeschlagen erkalten lassen.

Inzwischen den Tunfisch abtropfen lassen, die Majonnaise nach diesem Rezept zubereiten oder fertige bereit stellen, Sardellen etwas abspülen, Zwiebel fein würfeln. 1 EL Öl erhitzen, Zwiebel darin glasig dünsten und etwas abkühlen lassen. Sofern sich in beim Fleisch in der Folie etwas Fleischfast gesammelt hat, kann dieser zu den Zwiebeln gegeben werden, ich hatte allerdings nicht besonders viel. Die Zwiebeln nun mit Tunfisch, Majonnaise, Kapern, Sardellen und etwas Zitronensaft pürieren, anschließend mit Salz und Pfeffer abschmecken. Spargel schälen, in 3cm lange Stücke schneiden und bissfest garen.

Den Kalbsbraten nun in dünne Scheiben aufschneiden und auf (4) Teller verteilen, die Enden des Bratens beiseite legen. Die Fleischscheiben mit der Tunfischcreme bestreichen. Die Bratenenden würfeln (1cm), mit der restlichen Tunfischcreme und den Spargelstücken vermengen, evtl. nochmals mit Zitronensaft, Salz und Pfeffer abschmecken. Den Vitello-Salat in Gläser oder Schüsselchen füllen und zu den Tellern stellen. Diese jetzt mit Kapernäpfelngarnieren und servieren. Dazu passt ein frisches Chiabatta oder ein knuspriges französisches Baguette.)

 

Dieses Gericht ist das erste von zehn Rezepten, die ich nach und nach zu meiner love affair with ROSÉ hier vorstellen werde, es bleibt also lecker! Wie ich ausgerechnet auf einen Roséwein gekommen bin und wo er käuflich erworben werden kann, erfahrt ihr hier: my love affair with… ROSÉ.

Herzlich, Kerstin.

 

Vitello Tonnato &  'n büschn anders

Vitello Tonnato &  'n büschn anders

Vitello Tonnato &  'n büschn anders