Die Pastinake war mir unbekannt, bis ich vor knapp 4 Jahren in einem Beikostseminar saß und mich mit einem optimal geschmacksneutralen Brei konfrontiert sah. Ab dann versuchte ich mein Glück, die Pastinake an und in das Kind zu bekommen, leider bis heute vergebens. Allerdings hat mich die Wurzel über die Zeit nicht los gelassen und ich mag den würzigen Geschmack sehr gerne, am liebsten mit Kartoffeln als Stampf. Heute habe ich die Pastinake in ein leckeres Gratin verarbeitet, mit Thymian und Greyerzer, dazu ein zartes, saftiges Entrecôte und frischen Feldsalat:Gratin mit Pastinake dazu Entrecôte und Feldsalat

  • 4 Pastinaken
  • 200g Sahne
  • Salz, Pfeffer und Muskat
  • 1/2 Bund Thymian, Blättchen abgezupft
  • 150g Greyerzer, junger
  • 1 TL Butter für die Form
  • 1 Entrecôte, schön dick geschnitten

Die Pastinaken schälen und in dünne Scheiben schneiden. Eine große oder mehrere kleine Auflaufformen mit Butter ausstreichen und die Scheiben der Wurzel hinein schichten. Mit Salz, Pfeffer, Muskat und Thymian würzen. Die Sahne darüber verteilen. Den Greyerzer Käse reiben und darüber verteilen und das Gratin für ca. 40 Minuten bei 200°C Ober-/Unterhitze im vorgeheizten Backofen backen.

Inzwischen das Entrecôte scharf anbraten und das Fleisch noch leicht in der Pfanne entspannen lassen. Aufschneiden und zu dem Gratin servieren. Dazu habe ich einen Feldsalat mit Zitronen-Senf-Dressing zubereitet.

Gratin mit Pastinake dazu Entrecôte und Feldsalat

Gratin mit Pastinake dazu Entrecôte und FeldsalatGratin mit Pastinake dazu Entrecôte und Feldsalat

Wer jetzt Interesse hat, mehr über die Pastinake zu erfahren findet nachfolgend Tips, Infos und schöne Rezepte bei:

Essen & Trinken oder Lecker.de

Lots of Love, Kerstin.