Paella unter Volldampf, ein Testbericht

Ihr dürft jetzt Miss Hightech zu mir sagen. Ja. Denn ich durfte einen Schnellkochtopf vitavit® von Fissler 
der neuesten Generation testen. Wenn ich ehrlich bin, besitze ich bisher keinen, weil ich schlichtweg Angst davor habe. Das Wort Schnellkochtopf löst bei mir das Bild von Omas fauchenden, scheppernden Topf  auf dem Feuer aus, der sehr lange mit kaltem Wasser heruntergekühlt werden musste, bevor er sein Inneres wieder frei gab. Dann natürlich noch die ganzen Geschichten, die ich gefragt oder ungefragt zu hören bekam, von explodierenden Töpfen, ja, da habe ich einfach nur großen Respekt und eine gute Portion Angst davor.

(Anmerkung: Bei explodierenden Töpfen ist es schlicht ein Anwendungsfehler. Wenn man zu ungeduldig ist und einen unter Druck stehenden Topf mit einem Schlag öffnet, muss man sich keineswegs wundern, wenn einem der Inhalt um die Ohren fliegt. Ich angele ja auch nicht mit meiner Hand im Mixer herum oder versuche mit einer Gabel in den Toaster herumzustochern, während der noch seine Arbeit tut.)

 

Paella unter Volldampf, ein Testbericht

 

Fissler konnte mir meine Bedenken dank modernster Technologien und beruhigenden Sicherheitsmaßnahmen schon beim ersten Versuch nehmen. Es gibt einige Sicherheitsventile an meinen Topf und sollten dank der Verkettung gänzlich unglücklicher Umstände alle Ventile auf einmal verstopft sein: der Dichtungsring im Deckel entlässt den Druck ganz harmlos. Zudem, für völlig Beratungsresistente, lässt sich der Topf durch eine spezielle Sperre erst öffnen, wenn der Druck im Inneren abgebaut ist. Also besteht keinerlei Explosionsgefahr. 

Jetzt fragt ihr euch, warum denn jetzt eigentlich Miss Hightech. Na, es gibt noch eine technische Raffinesse, die mich doch sehr begeistert hat. Ein kleines Aufsteckadapter Namens vitacontrol® welches sich via Bluetooth mit einer App auf meinem iPad verbindet. Dort bestimme ich mein Rezept und die App tut ihr Übriges. Sie sagt mir wann ich wie die Temperatur regeln muss, piepst mich an wenn die Hitze zu hoch ist und weiß dann auch genau wann das Gericht fertig ist.

(Anmerkung: Mission Nährstoffe – auch eine tolle Sache, denn die bleiben trotz der hohen Temperatur im Schnellkochtopf besser erhalten als in normalen Töpfen, da beim Garen kein Sauerstoff entweichen kann.)

 

Paella unter Volldampf, ein Testbericht

 

Meine getesteten Rezepte, eine zackige 5-Minuten-Paella und Mamas Rouladen waren im Handumdrehen zubereitet. Mein Favorit sind die Pellkartoffeln, fertig in 14 statt 30 Minuten. So lobe ich mir vor allem meine wirklich schnelle Feierabendküche, nach einem langen Arbeitstag.

 

Paella unter Volldampf, ein Testbericht

 

Das erste Rezept ist eine Paella, fertig zu bereitet in 5 Minuten, natürlich ohne die Vorbereitungszeit. Paella ist ja nun ein Gericht, das von seinen Röstaromen lebt. Das Rezept von Fissler ist eher ein gut gelungenes Rezept für ein „Risotto nach Paella Art“. Geschmacklich wirklich gut und das nächste Mal werde ich die Safranfäden schon in der Brühe „auflösen“, diese hatten sich im Topf nicht richtig aufgelöst und verteilt. Sonst gibt’s nichts zu meckern, sogar mein Kleiner hat sich dazu herabgelassen und kräftig mitgegessen, und das kommt doch eher selten vor.

 

Paella

  • 1 kleine Zwiebel, fein gehackt
  • 1 Knoblauchzehe, fein geschnitten
  • 1 EL Olivenöl, zum Anbraten
  • 150g Risottoreis
  • 150ml Geflügelbrühe
  • 1 kleine rote Paprika, in Würfeln
  • 50g junge Erbsen (TK)
  • 1 Hähnchenbrustfilet, gewürfelt
  • 100g Frutti di Mare (TK)
  • 6 frische Scampi (geschält)
  • 1 TL grobes Meersalz
  • 1 Portionsdose Safranfäden
  • gehackte Petersilie und Zitronenspalten zum Garnieren
  • je nach Saison passen auch hervorragend eine Hand voll Herz- oder Miesmuscheln

Zwiebel und Knoblauch im Olivenöl hell anschwitzen. Risottoreis und Safran zugeben und kurz mitrösten lassen, dann mit Brühe auffüllen. Restliche Zutaten (außer Zitrone und Petersilie) hinzugeben und den Schnellkochtopf verschließen. Kochanzeige mit Ampelfunktion auf Stufe 2 (Schnellgarstufe) stellen und den Topf mit voller Herdleistung ankochen. Wird der gelbe Ring sichtbar, die Energiezufuhr reduzieren. Sobald der grüne Ring erscheint, beginnt die Garzeit von 5 Minuten. Danach den Topf nach Anleitung abdampfen, einmal rütteln und öffnen.

Die Paella anrichten und mit Zitrone und Petersilie garniert servieren.

 

Rouladen unter Volldampf, ein Testbericht

 

Dann habe ich noch einen Selbstversuch gestartet und eine Rinderroulade zubereitet. Das Fleisch war butterzart und zerfiel gerade zu auf der Gabel, aber leider ergab sich keine richtige Sauce, eher eine Brühe, daran muss ich noch arbeiten.

 

Rinderrouladen

 
  • 4 Scheiben Rinderrouladen
  • Salz, Pfeffer
  • Senf
  • 8 Scheiben geräucherter, durchwachsener Speck
  • 2 große Gewürzgurke, halbiert
  • 1 Zwiebel, in Streifen
  • Öl
  • 3 Zwiebeln, geviertelt zum Anbraten
Für die Sauce
  • 2 EL Öl
  • 1 Tasse Gemüsebrühe
  • 1 Tasse Rotwein
  • 1 EL Tomatenmark
  • 1 Lorbeerblatt

Rinderrouladen würzen und mit Senf bestreichen. Jede Roulade mit 2 Scheiben Speck, einem Gurkenstreifen und einem Zwiebelstreifen belegen. Die Rouladen von der dünnen Seite her aufrollen und mit Rouladennadeln feststecken oder mit Küchengarn binden.

Die Saucenzutaten miteinander vermischen.

Öl im Schnellkochtopf erhitzen und die Rouladen rundum braun anbraten, Zwiebeln dazugeben und mitbraten. Mit der Sauce ablöschen und würzen.

Topf nach Anleitung verschließen, das Kochkrönchen auf Stufe II stellen und auf höchster Heizstufe ankochen. Sobald der erste Ring sichtbar wird, die Energiezufuhr reduzieren. Die Garzeit von 20 Minuten beginnt, wenn der zweite Ring sichtbar wird.

Topf nach Anleitung abdampfen, einmal rütteln und öffnen. Die Sauce abschmecken und Rouladen servieren.

Dazu habe ich frische Spätzle und Speckbohnen serviert.

 

Paella unter Volldampf, ein Testbericht

Paella unter Volldampf, ein Testbericht

Paella unter Volldampf, ein Testbericht

 

 

Paella unter Volldampf, ein Testbericht

 

Rouladen unter Volldampf, ein Testbericht

 

HINWEIS: Dieser Beitrag ist in Zusammenarbeit und mit freundlicher Unterstützung von Fissler entstanden. Vielen Dank, das ich den Schnellkochtopf vitavit testen durfte, dieser Beitrag gibt meine persönliche Meinung wieder.