Heute gibt es ausgemachte Ravioli mit süßem Jacobsmuschelfleisch auf einer würzigen Beurre Rosé und knackigen Staudenselleriestreifen. Ein Roséwein aus dem Bordeaux ergänzt diesen Zwischengang perfekt.

 

Jacobsmuschelravioli auf Beurre Rose mit Sellerie

 

Farbenfrohes Bordeaux in 4 Gängen und 4 Weinfarben. Ich darf Euch als eine von 4 Bloggern zeigen, wie farbenfroh und vielfältig das Weinbaugebiet Bordeaux ist. Denn wenn ich ganz ehrlich bin, höre ich das Wort Bordeaux sehe ich vor meinem geistigen Auge sofort einen schweren, teuren Rotwein, der mir schwer zugänglich ist und den man sich mit viel Geld und Geduld „ertrinken“ muss. Zum Glück ist das heute nicht mehr so und die Winzer des Bordeaux nutzen die Vielfalt ihrer „Terroirs“ (Böden) und das Klima um nicht nur diese eleganten und komplexen Rotweine zu erzeugen. Diese herrlich unkomplizierten Weine sind auch für Laien zugänglich und machen Lust auf mehr.

 

Mail-Anhang

 

Für meinen Zwischengang hatte ich mich vorab für einen intensiven & fruchtigen Clairet entschieden. Beim Clairet Bordeaux bleiben die Trauben länger mit den Schalen in Kontakt, wobei die intensive dunkle Färbung entsteht. Clairetweine bilden aufgrund ihrer stärkeren Aromatik eine wunderbare Begleitung zu kräftigen Gerichten.

 

Jacobsmuschelravioli auf Beurre Rose mit Sellerie

 

Als ich jedoch mein Gericht zubereitet und die einzelnen Komponenten verkostet hatte, glänzte unerwartet ein ganz anderer Bordeaux Rosé: lebhaft & fruchtig. Der Le Rosé de Mouton Cadet 2013 überzeugte mich durch seine fruchtigen Aromen, eine schöne Säure und seine Würze, die mein Gericht perfekt ergänzt hat.  

 

Jacobsmuschelravioli auf Beurre Rose mit Sellerie

 

Die Seite „Vins de Bordeaux“ bietet auch WeinLaien übersichtlich und sehr verständlich alle Informationen um das Weinbaugebiet Bordeaux, obendrauf gibt es viele schöne Rezepte und Pairingvorschläge für Food und Wein.

 

Jacobsmuschelravioli auf Beurre Rose mit Sellerie

 

Jacobsmuschelravioli auf Beurre Rose mit Sellerie

Ich habe den Bordeaux Rosé bei einer Temperatur von 7°C serviert, im Glas war er dann schnell auf 11°C und passte so wunderbar zu meinem Zwischengang: hausgemachte Ravioli gefüllt mit süßem Jacobsmuschelfleisch auf einer würzigen Beurre Rosé mit knackigen Staudenselleriestreifen.

Mit diesem Zwischengang folge ich Uwe, der auf HIGHFOODALITY mit seiner Vorspeise „Ceviche vom Kabeljau mit Shiso-Sorbet“ und einem weißen Bordeaux den Auftakt zu einem farbenfrohen Bordeaux-Menü. Nächste Woche serviert Annette auf Culinary Pixel einen genussvollen Hauptgang mit einem Bordeaux Rouge. Ich freu mich drauf!

 

REZEPT Jacobsmuschelravioli auf Beurre Rose mit Sellerie

Für den hellen Nudelteig:

  • 1 Ei (M)
  • 20ml Wasser
  • 100g Mehl (550er)
  • 20g Hartweizengrieß
  • Salz
  • Mehl für die Arbeitsfläche

Für den roten Nudelteig:

  • 1 Ei (M)
  • 20ml Rote-Bete-Saft
  • 100g Mehl (550er)
  • 20g Hartweizengrieß
  • Salz
  • Mehl für die Arbeitsfläche

Für die Nudelteige jeweils Eier und Wasser bzw. Rote-Bete-Saft verquirlen. Mehl, Grieß und eine ordentliche Prise Salz auf einer Arbeitsfläche mischen und in die Mitte eine Mulde drücken. Eier in die Mulde geben und von der Mitte aus mischen, dabei das Mehl nach und nach unterkneten. Die Teige mindestens 5 Minuten mit den Händen kräftig kneten, in Frischhaltefolie wickeln und 1 Stunde im Kühlschrank ruhen lassen.

 

Für die Füllung:

  • 3 Jakobsmuscheln
  • Meersalz, Pfeffer
  • etwas Zitronenabrieb

Jakobsmuscheln in feine Würfel schneiden und mit Salz, Pfeffer und ein wenig Zitronenabrieb vermischen. Die Bindung reicht völlig aus.

 

Zuerst die Teige mit der Nudelmaschine (dickste Einstellung) möglichst gleich groß auswellen. Abwechselnd eine helle und eine rote Teigplatte auf der Oberseite leicht anfeuchten, die zweite vorsichtig darauf andrücken, ebenso mit der dritten verfahren. Den Teigblock genau in der Mitte durchschneiden und die beiden Teile wieder aufeinanderstapeln, so dass nun ein rechteckiger Block mit sechs Lagen entstanden ist. Diesen Block wieder für 1 Stunde im Kühlschrank ruhen lassen. Anschließend den Block längs in exakt gleich dicke Streifen von etwa 2 Zentimeter Breite schneiden. Den gestreiften Teigblock nun mit der Maschine auswellen, dabei immer in Längsrichtung der Streifen arbeiten. Nun können die Ravioli aus Teig und Füllung zubereitet werden. Die Ravioli im kochenden Salzwasser bei kleiner Hitze ca. 5-6 Minuten ziehen lassen. Mit einer Schaumkelle herausnehmen und abtropfen lassen.

 

Beurre Rosé

  • 1 rote Zwiebel
  • 100 g Butter
  • 125 ml Roséwein
  • 80 ml Fischfond
  • 1 El Rotweinessig
  • Salz, Pfeffer

Zwiebel fein würfeln und in 10g Butter leicht anschwitzen. Mit Wein, Fond und Essig ablöschen und auf etwa 70 ml einkochen. Dann durch ein feines Sieb gießen. Unmittelbar vor dem Servieren wieder aufkochen, mit Salz und Pfeffer würzen und die in Flöckchen geschnittene eiskalte Butter mit dem Schneebesen unterrühren. Die Sauce nicht mehr kochen lassen.

 

Für den Sellerie:

  • 3-4 Stangen Staudensellerie
  • Meersalz
  • zerstoßenes Eis

Mit einem Sparschäler dünne Streifen vom Sellerie abschälen und für ca. eine Stunde in zerstoßenes Eis legen. So wird der Sellerie glasig und brüchig. Vor dem Servieren den Sellerie abtropfen lassen und mit Salz würzen.

 

bon appétit

 

 

Jacobsmuschelravioli auf Beurre Rose mit Sellerie

 

Werbe-Hinweis: Dieses Rezept entstand als Auftragsarbeit für „Vins de Bordeaux“. Im Artikel wird ein Wein aus dem Bordeaux namentlich mit Bild genannt und auf die Webseite verlinkt.

0