Heute findest Du bei mir eine echte Kindheitserinnerung: Eistorte. Mit cremigem Vanilleeis, Salzkaramell und zartblättrigen Schokoladenschichten – einfach unwiderstehlich!

herrliche Eistorte mit Vanilleeis mit cremigem Salzkaramell und hauchdünnen Schokoschichten!

Wer kennt sie nicht, die Viennetta-Eistorten?

Ab und an gab es sie auch bei uns – meist waren wir mehrere Kinder, die andächtig um die Eistorte standen, währen die Erwachsenen sie für uns eiteilten. An was ich mich noch deutlich erinnern kann ist, dass mir schon beim ersten bissen die Schokolade immer zu bitter war. Aber in der Kinderrunde nichts zugeben und tapfer weiter löffeln.

Zu bitter? Heute zum Glück nicht mehr!

Was mir damals zu bitter war ist mir heute doch sehr angenehm und als ich nach einem Dessert für die nahenden Feiertage suchte, kam mir die Idee eine Eistorte ganz nach meinen Wünschen zu bauen.

 

Eistorte: Vanilleeis mit Salzkaramell und hauchdünnen Schokoschichten!

 

Was wünsche ich mir für meine ganz persönliche Eistraumtorte?

Mein Sohn verlange sofort nach ganz viel Vanilleeis. Gut. Damit kann ich leben. Dazwischen hauchzarte Schichten aus 2 Tafeln Beni Wild Harvest 66% von ORIGINAL BEANS – die lassen sich wie die Eisgrundmasse auch schon gut ein Tag vorher zubereiten. Um die Eistorte für mich noch perfekt zu machen baute ich noch ein paar Schichten cremiges Salzkaramell ein – schon beim Tippen läuft mir wieder das Wasser im Mund zusammen!

Am Vortag ist die halbe Miete!

Zuerst kannst Du die Grundmasse für das Eis anrühren, so kann das Aroma der Vanilleschoten schön in die Milch übergehen. Auch die zarten Schokoladenschichten kannst Du schon vorbereiten. Das ist kein Hexenwerk. Einfach die Schokolade schmelzen und sehr dünn auf Backpapier ausstreichen, fest wird die Schokolade von ganz alleine wieder.

Warum nicht auch mal was ganz anderes?

Wer sagt, dass es Vanilleeis sein muss? Magst Du vielleicht Schokoladeneis viel lieber? Ja dann los! Schichte doch einfach Schokoladeneis mit dünnen Haselnuss-Schokoladenplatten oder gar Pistazieneis mit Schokoladenplatten aus weißer Schokolade…? Deiner Phantasie sind keine Grenzen gesetzt!

 

Vanilleeis mit cremigem Salzkaramell und hauchdünnen Schokoschichten!

Ohne Eismaschine – das geht auch!

Anfangs habe ich die Eismasse ohne Eismaschine zubereitet. Das ist denkbar einfach, erfordert jedoch ein gutes Zeitmanagement.

Die fertige Eismasse wird in eine große, bestenfalls vorab gekühlte Schüssel gefüllt und in den Gefrierschrank gestellt. Nach 1 Stunde ist die Eismasse leicht angefroren und nun beginnt Dein Einsatz. Die Eismasse sollte nun alle 30 Minuten (Es kann je nach Gefrierschrank schon ein paar Stunden dauern, bis das Eis fest wird) mit einem Schneebesen oder Löffel aufgeschlagen werden. Dadurch entsteht dann ein herrlich cremig-lockeres Eis ganz ohne Kristalle.

 

herrliche Vanilleeis mit cremigem Salzkaramell und hauchdünnen Schokoschichten!

 

Grundrezepte für die Eistorte

 

Vanilleeis

Es ist gar nicht so schwer, Dein Lieblingseis selber zu machen. Dieses cremige und köstliche Vanilleeis steht bei uns regelmäßig auf dem Plan.

Die Zutaten

  • 500 ml Milch
  • 250 g Crème Double
  • 60 g Zucker
  • 4 Eigelbe (L)
  • 1 Prise Salz
  • 3 Vanilleschoten

Die Zubereitung

Am Vortag Milch und Crème Double in einem Topf verrühren, Vanillemark und -schoten zugeben und die Milchmischung leicht erwärmen jedoch nicht kochen. Den Topf beiseite stellen und etwas abkühlen lassen.

Eigelb mit Zucker und Salz cremig hell aufschlagen. Die Eimasse langsam unter die Milchmischung rühren, Topf wieder auf den Herd stellen und bei mittlerer Hitze erwärmen und rühren, bis die Crème dicklich und sämig wird – dabei ständig rühren, damit das Ei nicht gerinnt. Die Masse nun abkühlen lassen, dann über Nacht im Kühlschrank kühlen.

Am Tag der Zubereitung Vanilleschoten entfernen und die Masse in der Eismaschine frieren lassen.

 

Schokoladenschichten

Die Zutaten

  • 2 Tafeln (a 70g) Zartbitterschokolade, z.B. Beni Wild Harvest 66% von ORIGINAL BEANS

Die Zubereitung

Die Schokolade in kleine Stücke brechen und über einem Wasserbad langsam schmelzen lassen. Die flüssige Schokolade nun in zwei Portionen auf 2 Backpapierabschnitte gießen und mit einem Palettenmesser dünn ausstreichen. Die Schokoladenplatten auskühlen lassen und dann in Streifen schneiden.

 

Salzkaramell

Die Zutaten

  • 200 g Zucker
  • 100 g Butter
  • 160 g Schlagsahne
  • 3 TL Fleur de sel

Die Zubereitung

Zucker in einem ausreichend großen Topf bei schwacher Hitze schmelzen lassen bis er sich hell-golden aufgelöst hat. Hier ist Geduld gefragt, denn das kann schon 10 Minuten oder länger dauern. Auf keinen fall darfst Du mit einem Löffel oder ähnlichem im Zucker herumrühren sondern nur den Topf leicht schütteln.

Ist der Zucker aufgelöst die Butter sofort in kleinen Stückchen einrühren bis ein cremiges Karamell entsteht. Nun darf das Salz zugegeben werden.

Die Sahne leicht erwärmen, vorsichtig in das Karamell einrühren und anschließend für 2 Minuten kochen. Topf von der Hitze nehmen und das Karamell abkühlen lassen.

 

Die Eistorte

Eine Kastenform mit Frischhaltefolie auslegen, so dass diese dicht ist. Auf den Boden der Form mit einer Schokoladenplatte oder auch Schokoladenstückchen auslegen. 2-3 EL Salzkaramell darüber verteilen. Nun 1/3 vom Vanilleeis darauf geben und glatt streichen. Nun wieder eine Schicht Schokolade einlegen, Salzkaramell und wieder Eis. Die letzte Schicht genau so einfüllen. Die Kastenform nun mit eine Lage Frischhaltefolie abdecken und die Eistorte über Nacht in den Gefrierschrank stellen.

 

Ich wünsche Euch viel Freude beim Nachkochen des Rezeptes und bin gespannt, wie es Euch geschmeckt hat!
Eure Kerstin