Tarte mit Gin, gebeizter Lachs und Mini-Gürkchen

 

Beim blättern in der aktuellen Mixology stolperte ich über eine fluffige Gin Tonic Mousse. Mich hat der Gedanke, Gin Tonic als Mousse so dermaßen angemacht, dass ich mir das Rezept abspeichern musste. ABER. Ich bin ja nicht sooo eine Süße. Daher habe ich die Mousse in meiner ganz persönlichen, herzhaften Version zubereitet: ein knuspriger Tarteboden gefüllt mit der cremigen Gin Tonic Mousse, serviert mit Streifen von in Gin (Sul) und Blutorangen gebeizten Lachs und gesäuerten Mini-Gürkchen. So träume ich mich in den Feierabend, auf dem Balkon, die nackten Füße in der Sonne und ein Teller vor mir mit einem Stück dieser erfrischenden Tarte, als Begleitung Gin Tonic im Glas (60ml Gin-Sul, Eiswürfel, Blutorangenscheibe – mit eiskaltem Tonic Water auffüllen)! Herrlich!

 

Tarte mit Gin, gebeizter Lachs und Mini-Gürkchen

 

 

Tarte mit Gin, gebeizter Lachs und Mini-Gürkchen
Write a review
Print
Boden
  1. 160g Mehl
  2. 1 Ei (M)
  3. 75g Butter
  4. Prise Salz
  5. 1 TL (oder EL) frisch gemahlener Pfeffer
Gin Tonic Mousse
  1. 3 Blatt weiße Gelatine
  2. 50ml Gin (Empfehlung: Gin Sul)
  3. 50ml Tonic
  4. 1 TL Salz
  5. 100 g Schmand
  6. 1 Blutorange
  7. 200ml Schlagsahne
  8. 2 Stengel Dill, gehackt
Gin-Lachs
  1. 200g Lachsfilet in Sushiqualität
  2. 40g Meersalz
  3. 40g Zucker
  4. 1 Bund Dill, grob gehackt
  5. 6 zerstoßene schwarze Pfefferkörner
  6. 2 Blutorangen, Bio, Saft & Abrieb
  7. 30ml Gin
gesäuerte Mini-Gürkchen
  1. 100ml Wasser
  2. 100ml Reisessig
  3. 2 TL Zucker
  4. 1 TL Salz
  5. 1 TL helle Sojasauce
  6. 4-6 Mini-Gürkchen Baby
Instructions
  1. Für den Tarteboden Mehl mit Eiern, Butter und 1 Prise Salz rasch zu einem geschmeidigen Teig verkneten. Teig in Klarsichtfolie gewickelt 1 Stunde (oder über Nacht) in den Kühlschrank geben. Teig auf einer bemehlten Arbeitsfläche ca. 3mm dünn ausrollen und vorsichtig in eine gebutterte und gemehlte Tarteform legen, dabei den Teig am Rand hochziehen. Boden mehrmals mit einer Gabel einstechen, mit Backpapier belegen und mit Hülsenfrüchten beschweren. Im vorgeheizten Ofen bei 180°C (Ober-/Unterhitze) für 15 Minuten vorbacken, dann das Backpapier mit den Hülsenfrüchten entfernen und weitere 5 Minuten backen, herausnehmen und (in der Form) vollständig auskühlen lassen.
  2. Für die Mousse Gelatine in kaltem Wasser einweichen bis diese weicht ist. Inzwischen Gin und Tonic in einem Töpfchen erhitzen, Salz zugeben und rühren (keinesfalls kochen!). Gelatine trocken ausdrücken und im Gin-Sud auflösen. Den Sud in eine Schüssel umfüllen und Schmand sowie den Saft einer Blutorange zugeben und mit den Quirlen des Handrührgerätes glatt rühren. In einer zweiten Schüssel Schlagsahne cremig aufschlagen. Die Schmandcreme in der Rührschüssel auf Eiswürfeln kalt rühren, bis sie beginnt, dicklich zu gelieren. Jetzt die geschlagene Sahne und Dill unterheben. Die Mousse nun in die Tarte füllen, verteilen und abgedeckt im Kühlschrank gelieren lassen.
  3. Für den Gin-Lachs am VORTAG Lachsfilet häuten, mit kaltem Wasser waschen und vorsichtig trocken tupfen. Übrige Zutaten miteinander vermischen. Den Boden einer Form mit der Hälfte der Masse auslegen, Lachst auflegen und mit der restlichen Masse bedecken. Frischhaltefolie darüber spannen und für mindestens 24 Stunden in den Kühlschrank stellen. Lachs aus der Beize nehmen, abspülen und vorsichtig trocken tupfen. Mit einem scharfen Messer in feine Scheiben schneiden.
  4. Für die Minigürkchen Wasser, Essig, Zucker und Salz in einen kleinen Topf aufkochen. Gurken in dünne Streifen hobeln und mit der Sojasauce in den Topf geben. Hitze abstellen und die Gurken 20 Minuten in der Flüssigkeit ziehen lassen, dann abgießen und vollständig abkühlen lassen.
mycookingloveaffair.de http://www.mycookingloveaffair.de/

Tarte mit Gin, gebeizter Lachs und Mini-Gürkchen

Tarte mit Gin, gebeizter Lachs und Mini-Gürkchen

 

Tarte mit Gin, gebeizter Lachs und Mini-Gürkchen

Boden
  • 160g Mehl
  • 1 Ei (M)
  • 75g Butter
  • Prise Salz
  • 1 TL (oder EL) frisch gemahlener Pfeffer
Gin Tonic Mousse
  • 3 Blatt weiße Gelatine
  • 50ml Gin (Empfehlung: Gin Sul)
  • 50ml Tonic
  • 1 TL Salz
  • 100 g Schmand
  • 1 Blutorange
  • 200ml Schlagsahne
  • 2 Stengel Dill, gehackt
Gin-Lachs
  • 200g Lachsfilet in Sushiqualität
  • 40g Meersalz
  • 40g Zucker
  • 1 Bund Dill, grob gehackt
  • 6 zerstoßene schwarze Pfefferkörner
  • 2 Blutorangen, Bio, Saft & Abrieb
  • 30ml Gin
gesäuerte Mini-Gürkchen
  • 100ml Wasser
  • 100ml Reisessig
  • 2 TL Zucker
  • 1 TL Salz
  • 1 TL helle Sojasauce
  • 4-6 Mini-Gürkchen Baby

Für den Tarteboden Mehl mit Eiern, Butter und 1 Prise Salz rasch zu einem geschmeidigen Teig verkneten. Teig in Klarsichtfolie gewickelt 1 Stunde (oder über Nacht) in den Kühlschrank geben. Teig auf einer bemehlten Arbeitsfläche ca. 3mm dünn ausrollen und vorsichtig in eine gebutterte und gemehlte Tarteform legen, dabei den Teig am Rand hochziehen. Boden mehrmals mit einer Gabel einstechen, mit Backpapier belegen und mit Hülsenfrüchten beschweren. Im vorgeheizten Ofen bei 180°C (Ober-/Unterhitze) für 15 Minuten vorbacken, dann das Backpapier mit den Hülsenfrüchten entfernen und weitere 5 Minuten backen, herausnehmen und (in der Form) vollständig auskühlen lassen.

Für die Mousse Gelatine in kaltem Wasser einweichen bis diese weicht ist. Inzwischen Gin und Tonic in einem Töpfchen erhitzen, Salz zugeben und rühren (keinesfalls kochen!). Gelatine trocken ausdrücken und im Gin-Sud auflösen. Den Sud in eine Schüssel umfüllen und Schmand sowie den Saft einer Blutorange zugeben und mit den Quirlen des Handrührgerätes glatt rühren. In einer zweiten Schüssel Schlagsahne cremig aufschlagen. Die Schmandcreme in der Rührschüssel auf Eiswürfeln kalt rühren, bis sie beginnt, dicklich zu gelieren. Jetzt die geschlagene Sahne und Dill unterheben. Die Mousse nun in die Tarte füllen, verteilen und abgedeckt im Kühlschrank gelieren lassen.

Für den Gin-Lachs am VORTAG Lachsfilet häuten, mit kaltem Wasser waschen und vorsichtig trocken tupfen. Übrige Zutaten miteinander vermischen. Den Boden einer Form mit der Hälfte der Masse auslegen, Lachst auflegen und mit der restlichen Masse bedecken. Frischhaltefolie darüber spannen und für mindestens 24 Stunden in den Kühlschrank stellen. Lachs aus der Beize nehmen, abspülen und vorsichtig trocken tupfen. Mit einem scharfen Messer in feine Scheiben schneiden.

Für die Minigürkchen Wasser, Essig, Zucker und Salz in einen kleinen Topf aufkochen. Gurken in dünne Streifen hobeln und mit der Sojasauce in den Topf geben. Hitze abstellen und die Gurken 20 Minuten in der Flüssigkeit ziehen lassen, dann abgießen und vollständig abkühlen lassen.