Schnittlauchblütenbutter

 

Jetzt gibt es sie wieder, diese fein duftenden Schnittlauchblüten. Eigentlich verarbeite ich meine Blüten immer als Schnittlauchblütenessig, aber als ich mich vor kurzem mit Juliane (Schöner Tag noch!) darüber unterhielt, dass es bald wieder soweit ist, erzählte sie mir von ihrer Schnittlauchblütenbutter. So stand ich dann heute in meiner Küche, mit einer guten Hand voll dieser zartvioletten Schönheiten und habe kurzentschlossen den Reisessig beiseite gestellt und die Butter aus dem Kühlschrank geholt:

 

(Zutaten für eine Rolle leckerster Butter:

  • 250g gute Butter, zimmerwarm
  • eine Hand voll Schnittlauchblüten
  • Abrieb von einer Biozitrone
  • Salz, Pfeffer

Schnittlauchblüten waschen, von eventuellen Untermietern befreien, klein schneiden und in einer Schüssel mit Butter und Zitronenabrieb vermengen. Mit Salz und Pfeffer abschmecken und auf ein Stück Butterbrotpapier geben, so lässt sich die Butter gut zu einer Rolle Formen, die Enden zudrehen und ab in den Kühlschrank, so kann die Butter durchziehen und einen feinen Geschmack entwickeln.)

 

Die Butter lässt sich auch gut auf Vorrat herstellen, da die Blüte leider recht schnell vorüber ist. Einfach die Rolle in den Tiefkühler geben und nach Bedarf abschneiden, so hat die schlaue Küchenfee den ganzen Sommer etwas von der würzigen Schlemmerei.

 

So, ab in den Garten, Schnittlauchblüten fangen!

Kerstin.

 

 

Schnittlauchblütenbutter

Schnittlauchblütenbutter