Sambal Oelek

Ich mag es gerne scharf, auch mal sehr scharf, nur nicht so sehr, dass ich nichts mehr vom Gericht schmecken kann. Sambal Oelek verwende ich, um meinen Gerichten das gewisse etwas zu geben oder, und das liebe ich wirklich sehr, guten Hartkäse in diese rote Paste gedippt. Am liebsten genieße ich diesen Snack wenn ich meine Kochbücher durchblättere, das bringt meine Geschmacksnerven so richtig in fahrt.

(Zutaten für ca. 100g:

  • 8 rote Chilischoten
  • 1TL Rotweinessig
  • 2 EL Meersalz

Chilischoten (mit Kernen) in kleine Würfel schneiden und zusammen mit dem Meersalz und dem Essig in einen Mörser geben und zu einer feinen Paste verarbeiten, das ist schon eine schöne Fleißarbeit, die sich sehr lohnt.

Sambal Oelek in ein Glas füllen und luftdicht verschlossen im Kühlschrank aufbewahren. Die Paste sollte sich so schon ein halbes Jahr halten, was bei mir nie der Fall ist weil ich sie vorher aufgebraucht habe.

Tip 1: je feiner die Chilischote geschnitten ist, desto kleiner sind später die Hautstücke in der Paste.

Tip 2: Statt im Mörser kann die Paste auch mit einem Mixer hergestellt werden. Hier jedoch unbedingt darauf achten, das die Paste nicht zu fein wird.)

Sambal-Pasten gibt es in unendlich verschiedenen Variationen. Das Wort Sambal ist indonesisch und bedeutet „Chilipaste“. Sambal Oelek (oder Ulek = Stößel) bedeutet scharfes Sambal, aus frischen Chilischoten, die mit Salz und Essig zerstoßen werden. Ein Genuss für diejenigen unter Euch, die es gerne schärfer mögen!

Lots of Love, Kerstin.

Sambal Oelek Sambal Oelek