Biscuits „Roses de Reims“ & Champagne Bonnet-Ponson Premier Cru Brut Rosé

 

Ich stehe mit dem Lieblingswinzer auf einer Weinverkostung bei den Weinhelden.de in Baden-Baden, lasse schöne Weine verkosten, unterhalte mich angeregt, gehe in einer ruhigen Minuten auch zu den neben uns stehenden Winzern und verkoste selbst einige feine Weine. Eben bin ich alleine an unserem Tisch, da steuert mich ein netter junger Mann an, ein Franzose und interessiert sich für mich, also für die Weine vor mir. Ich muss daran denken, dass er bei mir gerade alle meine Klischees erfüllt: nicht besonders groß, schmal und einen herrlich französischen Oberlippenbart – es fehlt nur noch das Baguette unterm Arm. Weit komme ich leider nicht mit meinem Englisch, zu fachspezifisch sind die Rückfragen zu den Weinen, so gut bin ich nun auch nicht. Aber meine Begleitung rettet mich charmant und die beiden Männer fachsimpeln eine Weile vor sich hin. Die nächsten Besucher kündigen sich an und erst etwas später am Tag schnappt mich mein Winzer und entführt mich zum Tisch des Franzosen im Nebenzimmer: er steht grinsend hinter seinen Champagnerflaschen (Champagne Bonnet-Ponson, ein traditionsreiches Familienunternehmen – ich bin ehrlich beeindruckt!) und erwartet uns. Fein! Er kann Champagner – ich freu mich! Wir verkosten wirklich sehr feine Champagner, aber einer hat mich besonders überzeugt: Der Champagner Premier Cru Brut Rosé. Dem Grundwein wird eine kleine Menge ausschließlich für diesen Zweck vorgesehene Pinot-Noir-Rebe beigemischt (Assemblage). Rebsorte: 40% Chardonnay, 35% Pinot Noir, 25% Pinot Meunier. Ich verliebe mich direkt in diesen charmanten Rosé Champagner, der erfrischend fruchtig (rote Früchte wie Himbeere, Sauerkirsche und Granatapfel) und dennoch im Abgang herrlich würzig daher kommt.

Das Weingut Champagne Bonnet-Ponson liegt inmitten der Champagne am “Montagne de Reims”. (Achtung, jetzt kommt der Übergang zum Rezept!)

 

Biscuits „Roses de Reims“ & Champagne Bonnet-Ponson Premier Cru Brut Rosé

 

Biscuits „Roses de Reims“

Schon König Louis XV wusste um den Genuss der kleinen, hauchzarten Biscuits und lies sich dieses köstliche Gebäck in Champagner getaucht auf die Zungen zergehen. Mit dem richtigen Champagner bringt mich dieses Geschmackserlebnis direkt auf Wolke Sieben! Reims, eine Französische Stadt im Nordosten Frankreichs (etwa 130 Kilometer von Paris) ist für mehrere Dinge bekannt: der Dom, in dem einst Französische Könige gekrönt wurden, prickelnder Champagner und eben die “Biscuits roses”.

(Alors – hier kommt mein Rezept:

120g Mehl

60g Maismehl

3 Eier (M)

120g Zucker

1 TL Backpulver

1 Vanilleschote

Puderzucker

Das Gebäck ist im Original mit Lebensmittelfarbe rosé eingefärbt, darauf habe ich verzichtet. Eier, Zucker und Vanillemark mit der Küchenmaschine cremig weiß aufschlagen, das kann schon ein paar Minuten dauern. Beide Mehlsorten und Backpulver und auf die Eiercreme sieben und vorsichtig unterheben. Teig in einen Spritzbeutel füllen und kleine Rechtecke auf zwei mit Backpapier belegte Bleche auftragen. Den Teig jetzt 30 Minuten beiseite stellen, kurz vor dem backen mit Puderzucker bestreuen und bei 150°C Umluft für 10 Minuten hell backen.)

 

Bei meiner Champagner-Verkostung durfte ich diese Köstlichkeiten erstmalig genießen und bin ihnen direkt verfallen. Ich musste nicht lange überlegen, was ich zum Prickelwasser servieren möchte, die perfekte Kombination haben schon andere lange vor mir gefunden:  Biscuits „Roses de Reims“ & Champagne Bonnet-Ponson Premier Cru Brut Rosé!

Santé, Kerstin.

 

Biscuits „Roses de Reims“ & Champagne Bonnet-Ponson Premier Cru Brut Rosé

Biscuits „Roses de Reims“ & Champagne Bonnet-Ponson Premier Cru Brut Rosé