Am Wochenende hatte ich noch etwas Eiweiß über und vom Wochenmarkt schöne Birnen und Trauben. Bei LECKER.de fand ich dann schnell ein schönes Rezept: Apfelkompott mit Makronenhaube. Ich habe es an meine vorhandenen Zutaten angepasst und etwas vereinfacht, das ist ein echter „leckerschmecker“ Nachtisch, der am Sonntag Mittag nicht einmal das Hauptgericht überlebt hat.

(Zutaten für 2 Personen:

  • 2 reife Birnen
  • 1 Dolde kernlose Trauben
  • 4 EL Walnusskerne
  • 2 EL Zitronensaft
  • 1 TL Zimt
  • 2 frische Eiweiß (Gr. M)
  • eine Prise Salz
  • 125g gemahlene Mandeln
  • 4 EL Zucker

Die Birnen schälen, vierteln, das Kerngehäuse entfernen und in Würfel (1cm) schneiden. Mit Zitronensaft und Zimt mischen. Die Trauben waschen, halbieren und mit den Birnen vermischen.  Die Walnusskerne grob hacken und mit dem Birnen-Trauben-Gemisch in ofenfeste Förmchen verteilen.

Die Eiweiß mit dem Salz steif schlagen. Dabei den Zucker  einrieseln lassen. So lange weiterschlagen, bis sich der Zucker gelöst hat. Dann vorsichtig die gemahlenen Mandeln unterheben. Jetzt die Makronenmasse in einen Spritzbeutel mit großer Lochtülle füllen und kleine „Tupfen“ auf das Kompott spritzen.

Im vorgeheizten Backofen bei 200 °C Ober-/Unterhitze ca. 10 Minuten goldbraun backen.)

Birnen-Trauben-Salat mit Walnüssen unter der MandelmakronenhaubeDas tolle an dem Rezept ist, dass es sich ganz schnell abwandeln lässt, wie wäre es z.B. mit einer Piña Colada – Variation, mit Kokosmakronenhaube auf Ananas?

Lots of Love, Kerstin.

Birnen-Trauben-Salat mit Walnüssen unter der Mandelmakronenhaubeweitere interessante Links: