Linzertorte mögen wir alle gerne. Ich auf jeden Fall und vor allem die von Oma. Tagelang im Keller schön durchgezogen, das sind echte Kindheitserinnerungen, die nur durch den Duft der feinen Gewürze wie Zimt oder Nelken bei mir hervorgerufen werden.

Heute wollte ich aber die Linzertorte mal nicht als Kuchen in der Springform, sondern als Küchlein am Stiel, Pie-Pop, vom über gebliebenen Teig habe ich dann noch ein paar Kekse gebacken:

  • 125 g Haselnüsse, gemahlen
  • 200 g Weißmehl
  • 1 TL Weinsteinbackpulver
  • 80 g Zucker
  • das Mark von 1 Vanilleschote
  • 2 Eier (M)
  • 125 g Butter
  • 1 Msp. Nelkenpulver
  • 1 TL Zimt
  • 1 EL Kakao
  • 1 EL Kirschwasser

zum bestreichen:

  • 8-10 Stiele
  • ca. 100g Zwetschgenmus

Alle Zutaten zu einem mürben Teig verarbeiten und ca. 1/2 Stunde kühl stellen.

Den Teig nun dünn ausrollen und und die Böden und Deckel ausstechen.

Die Böden auf ein mit Backpapier ausgelegten Backblech legen und die Stiele vorsichtig eindrücken. Je einen TL Zwetschgenmus darauf verteilen und vorsichtig die Deckel darauf setzen. Den Rand leicht andrücken und mit einer Gabeln fest verschließen.

Nun die Pie Pops im vorgeheizten Backofen bei 180°C Ober-/Unterhitze ca. 30 Minuten backen.

Eigentlich wollte ich die Pie Pops einige Tage durchziehen lassen, aber leider gab es am zweiten Tag keine Überlebenden.

Linzer Pie Pops Linzer Pie Pops Linzer Pie Pops

Lots of Love, Kerstin.