Sonntag ohne Kuchen ist irgendwie kein richtiger Sonntag. Nachdem ich leckere Äpfel von meiner Freundin zugespielt bekommen hatte, war die Idee schnell geboren: ein gedeckter Apfelkuchen. Als ich meine Springform aus dem Schrank holen wollte entdeckte ich die Muffinformen und spontan wurde aus dem Kuchen eben Küchlein. Mit feiner Zimtnote.

Zutaten (für ca. 18 Stück):

Für den Teig:

  • 500g Mehl
  • 180g  Butter
  • 120 g Zucker
  • 2 Eier
  • 1 Vanilleschote (Mark)
  • 1 Päckchen Backpulver
  • 1 Tl Zitronenschale
  • 1 Tl Zimt
  • 1 Prise Salz

Für den Belag:

  • 3-4 Äpfel, gerne säuerlich
  • Zimt
  • etwas Apfelsaft
  • 100g Aprikosenmarmelade
  • 1 Eigelb
  • 1 EL Sahne

Die oberen Zutaten zu einem Mürbteig verarbeiten, in kleine Portionen aufteilen (auf jeden Fall ein Stück Teig für die Abdeckung beiseite legen) und in gebutterte Muffinförmchen drücken.

Die Äpfel schälen, fein würfeln und mit Zimt, Apfelsaft und evtl. etwas Zitronensaft kurz marinieren. Inzwischen die Böder der Törtchen mit der Marmelade bestreichen, dann die Apfelstücke darauf verteilen.

Dann den restlichen Teig dünn ausrollen, nach belieben Formen ausstechen und auf die Törtchen verteilen.

Nun Eigelb und Sahne mischen und die Törtchen bestrichen Bei 180°C Ober-/Unterhitze im vorgeheizten Backofen für ca. 20-30 Minuten goldbraun backen.

gedeckter Mini-Apfelkuchen mit Zimt gedeckter Mini-Apfelkuchen mit Zimt gedeckter Mini-Apfelkuchen mit ZimtLots of Love, Kerstin.

 

0