Lange hatte ich Angst davor, dieses Gericht zuzubereiten, ich dachte immer nur, wie viel dabei schief gehen kann. Als kürzlich die Marmite aufgerufen hat, Bilder vom Filet Wellington einzureichen, habe ich mir einen Ruck gegeben und mich an den Wellington geschmissen. Meine Sorgen waren unbegründet, hier kommt mein völlig unkompliziertes und etwas abgewandeltes Rezept:

  • 2 Rinderfiletmedallions
  • 1 EL Sahne
  • 1 Eigelb

Quarkteig:

  • 160g Mehl
  • 125g Magerquark
  • 1 TL Salz
  • 125g Butter

Pilzfüllung:

  • 1 Schalotte, geschaelt und fein gehackt
  • 50 g Champignons, geputzt und fein gehackt
  • 1 Zweig Thymian, Blättchen abgezupft
  • 1 Bund Petersilie, gehackt
  • 50g gekochten Schinken, fein gewuerfelt
  • 1 Eiweiß
  • Olivenöl
  • Salz & Pfeffer

Möhren:

  • 250g Möhren
  • 1 Vanilleschote
  • 1 TL Puderzucker
  • 1 EL Butter
  • Salz & Pfeffer

Alle Zutaten für den Teig zuerst mit einer Gabel vermengen und anschließend von Hand zu einem glatten Teig kneten und eingepackt für ca. eine Stunde in den Kühlschrank stellen.

Jetzt den Teig auf einer bemehlten Fläche dünn ausrollen, zusammenklappen, wieder dünn ausrollen. Den Vorgang mehrmals wiederholen, so bekommt der Teig mehrere Schichten.

Für die Füllung die Schalotten und die Champignons in etwas Olivenöl anbraten. Mit dem Schinken und dem Eiweiß vermengen, Thymian und Petersilie untermischen und mit Salz und Pfeffer abschmecken.

Die Medallions mit Salz und Pfeffer würzen und scharf anbraten, etwas abkühlen lassen. Aus dem Teig 4 runde Stücke schneiden und mit der Pilzfüllung besteichen. Darauf die Medaillons legen und nochmals etwas Füllung darauf verteilen, mit dem restlichen Teig abdecken und mit einer Gabel den Rand andrücken. Das Eigelb mit der Sahne verquirlen und die Teigdeckel damit bestreichen. Bei 200°C Ober-/Unterhitze im vorgeheizten Backofen ca. 30 Minuten backen. Ab und an nachsehen, ob der Teig nicht zu dunkel wird und ggf. mit Alufolie abdecken.

Die Möhren schälen und in Rauten schneiden. In einer Pfanne mit etwas Wasser dünsten, wenn das Wasser verdampft ist, die Butter hinzu geben, Mark der Vanilleschote und Puderzucker darüber geben und mit Salz und Pfeffer abschmecken.

Rinderfilet "Wellington" mit Vanillemöhren Rinderfilet "Wellington" mit Vanillemöhren

Ich habe noch eine Sauce Hollandaise dazu gerührt, lecker war das und ist definitiv ein Anwärter für unser Weihnachtsessen!

Lots of Love, Kerstin.