Ich will Euch ein weiteres Highlight aus meinem „Wochenende in Nürnberg“ nicht länger vorenthalten: DER Supperclub-Abend bei Foodblogger Uwe Spitzmüller – ein Abend bei Highfoodality zuhause.

 

Ein Wochenende in Nürnberg: Supperclub mit Highfoodality

 

Uwe raunte mir am Vorabend – einem wirklich legendären Abend – im Nürnberger Restaurant SOSEIN zu: „Das war jetzt schon doof von mir, euch NACH einem solchen Abend zu bekochen“ – und seufzt tief. Mir ist aber zu dem Zeitpunkt schon bewusst, dass er sich völlig grundlos Sorgen macht. Seine Kreationen sind so wahnsinnig gut durchdacht – und über die Präsentation seiner Gerichte müssen wir nicht sprechen – wer Uwe kennt, weiß dass er auch auf dem Teller ganz besonders glänzt.

Uwe erhält an diesem Abend Unterstützung von seiner Frau, die ihm nahezu lautlos den Rücken frei hält und ein guter Freund, der kein Gastro-Anfänger ist, umsorgt uns mit den begleitenden Getränken.

 

Der Supperclub

Ein Wochenende in Nürnberg: Supperclub mit Highfoodality

 

Wir starten im Garten mit Uwes hausgemachtem Ginger Beer mit Gin und Minze, sehr erfrischend und serviert in einem Kolbenglas. Dazu gibt es eine „Schlachtschüssel“ – knuspriges Cornet mit würziger Wildschweinmousse, Blutwurst, Sauerkraut und Majoran. Nach dieser Begrüßung ahnen wir: es könnte lecker werden. Uwe wird an diesem Abend die heimische, seine Nürnberger Küche neu interpretiert zeigen.

Wir nehmen am Tisch platz und wir werden von Gang zu Gang euphorischer. Deutlich kommen asiatische Komponenten nach Nürnberg und die verstehen sich bestens mit der Heimatküche: Ein Saibling in Dashi-Sud, nur leicht gebeizt und anschließend leicht warm gezogen, mit Korianderöl und schwarzem Knoblauch. Ein perfekter Begleiter zum Fisch: der 14er Weißburgunder von Stahl.

 

Ein Wochenende in Nürnberg: Supperclub mit Highfoodality

 

Es folgt eine Hommage an die Nürnberger Rostbratwurst: ein Nürnberger Rostbratwurstsalat mit Senfmayonnaise, Essig-Schalotten und fränkischem Brot Crumble. Dazu schenkt Uwe ganz passend ein Gänstaller Zoigl aus.

 

Ein Wochenende in Nürnberg: Supperclub mit Highfoodality

 

Nicht nur Farblich ein Knaller: Rotkohl-Gaspacho mit Senfeis, Dillblüten, Senfsamen und Erbsensprossen, Die Begleitung hier: Gurken Goose von Hertl & Hopfmeister – Zitat Stevan Paul: Aufgrund des Reinheitsgebotes als „Alkoholhaltiger Salat“ ausgewiesen, es schmeckt wesentlich besser als der Humor vermuten lässt, frisch gurkig, elegant – sicher auch ein großartiger Solist an warmen Sommertagen.

 

Ein Wochenende in Nürnberg: Supperclub mit Highfoodality

 

Jetzt geht’s ans Eingemachte: ein perfekt gegartes Hirschfilet auf Selleriepüree mit dunkler Mole-Sauce, Quinoa und Schokoladenpfeffer. Dazu genießen wir ein gut gekühltes Imperial Stout Lager vom heimischen Gänstaller Bräu, die „Schwarze 90“.

 

Ein Wochenende in Nürnberg: Supperclub mit Highfoodality

 

Nun kommt ein „Knoblauchsud“ und auf dem Teller finden wir viel mehr als das. Ein cremigen Knoblauchsud mit zarter Jakobsmuschel, sous-vide gegarter aber noch deutlich knackiger Petersilienwurzel, Petersilien-Pistou und Shisokresse. Der Wein dazu 15er Bickel-Stumpf Buntsandstein, Silvaner trocken. Perfekt.

 

Ein Wochenende in Nürnberg: Supperclub mit Highfoodality

 

Geschmorte Kalbsbäckchen im Sauerbraten-Style mit bayerischen Frühlingsröllchen (Was das ist? Mit Semmelknödelmasse gefüllte, im Frühlingsrollenteig knusprig gebackene Röllchen der Glückseligkeit), und Birnenkügelchen. Dazu öffnet Uwe einen 14er Rot Hügel von Bickel-Stumpf.

 

Ein Wochenende in Nürnberg: Supperclub mit Highfoodality

 

Wie Uwe immer behauptet, Süß kann er nicht: Jetzt kommt eine wahnsinnig gute Birnen-Variation auf den Teller, ein Spiel von Konsistenzen, Aromen und Temperaturen rund um die fränkische Frucht. An die Getränkebegleitung kann ich mich hier nicht mehr entsinnen, war ich doch zu sehr mit der intensiven Reinigung des Porzellans beschäftigt…

 

Ein Wochenende in Nürnberg: Supperclub mit Highfoodality

 

Uwe, ich ahne wie wahnsinnig viel Arbeit das war, wie hoch deine Ansprüche waren, die Du noch übertroffen hast – mit Schmackes. Ihr seid tolle Gastgeber und es hat mir alles hervorragend geschmeckt. Ich danke Dir von Herzen für diese Einladung – auch ein großes Danke an Nürnberg Tourismus, die dieses spannende Wochenende überhaupt möglich gemacht habend, danke!

 

Ein Wochenende in Nürnberg: Supperclub mit Highfoodality

 

Bisher veröffentlichte Beiträge:

Kulinarisches Nürnberg (1): Restaurant Sosein

Kulinarisches Nürnberg (2)

Mit in die fränkische Metropole reisten:

Vielen Dank an Nürnberg Tourismus, ohne die ein solcher Abend, ein solches Wochenende nicht möglich gewesen wäre.